Bauchaorta

Bauchaorta: Worauf Männer achten sollten

Ohne sie geht nichts. Mit einem Durchmesser von bis zu 2,5 cm ist die Hauptschlagader, auch Aorta genannt, das größte Blutgefäß im menschlichen Körper. Sie verläuft in einem Bogen vom Herzen zuerst durch den Brustraum, führt nach unten durch die Bauchhöhle und verzweigt sich dort in die beiden Becken- und später in die Beinschlagadern.

„Die Aorta arbeitet sozusagen – mit Hochdruck – an der Blutversorgung unseres gesamten Organismus und zwar rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, über viele Jahrzehnte“, erklärt Professor Dr. Michael Gawenda. „Deshalb sollte man auf seine Hauptschlagader Acht geben, damit sie diese Aufgabe auch im hohen Alter noch zuverlässig ausführen kann.“

Denn gerade im Bauchraum kommt es an der Aorta häufig zu Schwachstellen, die zu einer Aufweitung, also einem Aneurysma führen können. Rund 250.000 Deutsche leben damit. Mehr als 3000 von ihnen sterben jährlich daran. Oft überraschend, denn die gefährliche Aussackung im Bauchraum verursacht lange Zeit keinerlei Symptome. Gerade das macht sie so tückisch. Sie schlummert wie eine tickende Zeitbombe im Bauch des Patienten, die jederzeit platzen kann. Eine schnelle Diagnose und Therapie sind lebenswichtig.

Empfehlung: Vorsorge

Männer sind gleich fünfmal so häufig betroffen wie Frauen. Ab dem 65. Lebensjahr sind es statistisch ganze 14 Prozent von ihnen, die mit dem Krankheitsbild leben. Deshalb ist es besonders ratsam, die Gefäße regelmäßig checken zu lassen. Ultraschalluntersuchungen bei niedergelassenen Ärzten oder in der Klinik geben sehr schnell Aufschluss darüber, ob Handlungsbedarf besteht. Das Gute ist: Das Bauchaorta-Screening ist schmerzlos, strahlenfrei und kann Leben retten!

Euregio-Gefäß-Zentrum

St.-Antonius-Hospital gGmbH

 

Leitung

Professor Dr. med. Michael Gawenda

 

Anmeldung Gefäßchirurgie

  • 02403 76 -1811 
  • 02403 76 - 1886

Anmeldung Angiologie

  • 02403 76 -1299
  • 02403 76 -1374

 

Kontakt für Notfälle

  • 02403 76 -1201
  • 02403 15893

SPRECHSTUNDE