Familiale Pflege

Familiale Pflege

Um die Familie mit der schwierigen Aufgabe bei der Pflege eines Angehörigen nicht allein zu lassen, bietet das St.-Antonius-Hospital Eschweiler, in Kooperation mit der Gesundheitskasse AOK Rheinland/Hamburg, die Möglichkeit der Teilnahme an Pflegetrainings und Pflegekursen im Bereich „Familiale Pflege“.

Das Team der „Familialen Pflege“ bietet individuelle Pflegetrainings zu verschiedenen Pflegethemen, wie z. B. Pflege am Bett, Mobilisation, Vermeidung von Folgeerkrankungen, rückenschonendes Arbeiten, demenzsensibles Begleiten etc., an.

Darüber hinaus sind auf Wunsch der Familie innerhalb von sechs Wochen nach einem stationären Aufenthalt immer auch Einzeltrainings in der eigenen Wohnung möglich.

In den zusätzlich angebotenen Pflegekursen werden an drei Terminen in einem jeweils dreieinhalbstündigen Kursabschnitt verschiedene Pflegethemen besprochen und mit praktischen Übungen vertieft. Weiterhin werden Pflegetechniken, Informationen zum Umgang mit Hilfsmitteln sowie zu Leistungen des Gesundheitssystems vermittelt.

Zusätzlich zu den Schulungskursen bietet das Team der "Familialen Pflege" regelmäßige Gesprächskreise für Pflegende in der Familie, deren Angehörige mit Demenz leben, an.

 

 

  • Wie pflege ich meinen Angehörigen zu Hause?
    Was kommt auf mich zu und welche Unterstützung ist notwendig?
  • Umgang mit Pflegetechniken (auch Anleitung)
  • Rückenschonendes Arbeiten
  • Demenzsensibles Begleiten
  • Beratung zu sinnvollen Pflegehilfsmitteln (z.B. Inkontinenzversorgung, Lagerungsmaterial)
  • Gesundheitsförderndes Verhalten, Unterstützung der Selbständigkeit und Förderung der Lebensqualität bezogen auf die individuelle Situation des Menschen und deren Angehörige
    Mobilisation (Bewegung) /Sturzverhütung / Entlastungsmöglichkeiten im Umgang mit dementiell veränderten Menschen
  • Vermeidung von Folgeschäden bei Bettlägerigkeit (z. B. Druckgeschwüre)
  • Kontinenzförderung bzw. Umgang mit Inkontinenz (Blasen-/Darmschwäche)
  • Umgang mit chronischen Wunden (z.B. offenes Bein)
  • Unterstützung bei der Beantragung eines Pflegegrades
    (MDK-Begutachtung vorbereiten und begleiten)

Die Leistungen der Familialen Pflege können bis zu  Wochen nach Entlassung kostenfrei in Anspruch genommen werden – unter der Voraussetzung, dass ein Pflegegrad besteht oder bereits beantragt wurde – unabhängig von der Krankenkassenzugehörigkeit

 

 

Ihre Ansprechpartnerinnen

Gülay Baser

Pflegeberaterin


Lebenslauf Lebenslauf vk-1716

Monika Conzen

Pflegeberaterin


Lebenslauf Lebenslauf vk-1717

Schulungskurse 2024

Für Pflegende in der Familie

  • 16. / 23. Februar und 01. März 2024
  • 07. / 14. / 21. Juni 2024
  • 12. / 19. / 26. Juli 2024
  • 11. / 18. / 25. Oktober 2024
  • 15. / 22. / 29. November 2024

jeweils von 9.45 bis 12.45 Uhr im Seminarraum S5 des Elisabethheims.

Gesprächskreise

Für Pflegende in der Familie, deren Angehörige mit Demenz leben:

Jeweils am ersten Freitag eines Monats in der Zeit von 15 Uhr bis 17.15 Uhr

Termine 2024

5. Januar, 2. Februar, 1. März, 5. April, 3. Mai, 7. Juni, 5. Juli, 2. August, 6. September, 4. Oktober,
8. November, 6. Dezember