Qualitätsmanagement

Für mehr Sicherheit und Zufriedenheit bei Patienten und Mitarbeitern

Qualitätsmanagement im SAH

Die Zufriedenheit unserer PatientInnen, KooperationspartnerInnen und MitarbeiterInnen, eine exzellente medizinische Versorgung sowie die ständige Optimierung unserer Arbeitsabläufe sind unsere wichtigsten Ziele im St.-Antonius-Hospital. Um unseren hohen Qualitätsanspruch umzusetzen, nutzen wir ein Qualitätsmanagementsystem basierend auf den Strukturen der DIN EN ISO, einer einer international anerkannten Nachweisnorm für Aufbau, Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung von Qualitätsmanagementsystemen. 

Erstmalig in 2001 hat sich sich das St.-Antonius-Hospital mit dem Euregio-Brust-Zentrum nach DIN EN ISO  zertifizieren lassen. Mittlerweile sind neben dem Euregio-Brust-Zentrum auch die Klinik für Urologie und Kinderurologie (2007), das Prostatakarzinomzentrum (2007) und das Euregio-Krebszentrum (2014) entsprechend zertifiziert.

Neben dem Qualitätsmanagementsystem haben wir im St.-Antonius-Hospital ein hocheffizientes Hygienemanagement etabliert. Mehr Informationen zu den Aufgaben und der Tätigkeit unserer Hygienefachabteilung finden Sie unter Hygiene.

Zur Messung und Überprüfung der Qualität unserer Leistungen nutzen wir Informationen u.a. aus dem Beschwerdemanagement, dem Risikomanagement, internen Audits, Pflege-, Dokumentations- und Mitarbeitervisiten, Rückmeldungen von PatientInnen und Angehörigen, einweisenden ÄrztInnen und MitarbeiterInnen (Patientenbefragungen, Bewertungsportale, Einweiserbefragungen, Mitarbeiterbefragungen), Qualitätszirkeln, Protokollen, Statistiken und externen Prüfungen unserer klinischen Kompetenzbereiche durch verschiedene medizinische Gesellschaften (mehr dazu unter Zertifizierungen).

 

Welche Ziele wir mit unserem QM-System verfolgen:

  • Gemeinsam mit allen beteiligten Mitarbeitern werden komplexe Organisations- und Behandlungsprozesse dokumentiert und analysiert. So werden diese transparent und verständlich erfasst, was wiederum eine Grundlage für Weiterentwicklungen und Verbesserungsmöglichkeiten schafft. Auf diese Weise erreichen wir zum einen mehr Sicherheit auf Seiten der MitarbeiterInnen, was die Durchführung von Behandlungsprozessen betrifft, zum anderen profitieren davon auch unsere PatientInnen (= mehr Patientensicherheit!).
  • Zuständigkeiten festlegen, damit jeder weiß, wer für was zuständig oder verantwortlich ist
  • Feedback von PatientInnen, EinweiserInnen und MitarbeiterInnen strukturiert aufnehmen und in die Verbesserung von Prozessen und Abläufen einbinden
  • Prozesse weiterentwickeln und verbessern, um Abläufe für Patienten und Mitarbeiter einfacher, schneller oder sicherer zu machen
  • unsere Leistungen immer wieder aufs Neue prüfen und anhand der Ergebnisse neue Ziele bestimmen (BESSER werden!!!).

     

Ihre AnsprechpartnerInnen

Astrid Lichtenstein

Leitung Qualitätsmanagement


LebenslaufLebenslauf vk-1885

Udo Eicker

Referent für klinisches Risikomanagement


Monika Kück

Qualitätsbeauftragte


LebenslaufLebenslauf vk-1886

Andrea Quandel

Dokumentationsbeauftragte


Qualitäts- und Risikomanagement

St.-Antonius-Hospital gGmbH

Dechant-Deckers-Str. 8
52249 Eschweiler

Tel.: 02403 76 - 1383

Fax: 02403 76 - 1772

Mail schreiben