Schwerpunkte

Ästhetik

Der medizinische Bereich der Ästhetik umfasst operative und nicht-operative Maßnahmen zur Korrektur und Formung der Körper- und Gesichtskontur (z.B. bei Asymmetrien) und zum Ausgleich von Falten.

In unserer Klinik nehmen wir im Rahmen der nicht-operativen ästhetischen Medizin/ Injektionstherapie des Gesichts den Falten- und Konturausgleich durch Injektion von körpereigenem plättchenreichem Plasma (PRP) und Injektion von Botulinum-Toxin vor. Auch die Anregung des Haarwachstums ist durch PRP-Injektionen erzielbar.

Die unsererseits angebotene ästhetische Chirurgie umfasst insbesondere
-    Gesichtschirurgie: Facelift, Stirnlift, Korrekturen von Ober- und Unterlid, Ohren, Kinn, Hals
-    Brustchirurgie: Vergrößerung, Verkleinerung, Straffung, Formveränderung, Gynäkomastie
-    Straffungsoperationen: Bauchdecke, Oberarme, Oberschenkel und Gesäß
-    Fettabsaugung und Lipofilling
-    Narbenkorrekturen

Die menschliche Kommunikation wird vor allem durch den Gesichtsausdruck mitbestimmt. Eine ausgeprägte Mimik, eine genetische Vordisposition, Schäden der Haut durch Umwelteinflüsse wie Sonneneinstrahlung, Hitze, Kälte aber auch der persönliche Lebenswandel mit Rauchen, Alkoholkonsum und Stress haben Einfluss auf die Hautalterung und die damit verbundene Faltenbildung. Sind beim jungen Menschen zunächst nur feine Fältchen sichtbar, entstehen durch  den altersbedingten zunehmenden Elastizitätsverlust der Haut  mitunter zunehmend tiefe Falten.

Dabei kann man im Wesentlichen zwischen dynamischen Falten (= Mimikfalten wie Stirnfalten, Krähenfüße), die bei der Anspannung unterschiedlicher Gesichtsmuskeln entstehen und bei Entspannung nahezu verschwinden und statischen Falten unterschieden werden, die auch bei entspannten Gesichtszügen bestehen bleiben (z. B. Nasolabialfalte). Die erstgenannte Gruppe der Falten wird in der Regel mit Botulinumtoxin-Injektionen behandelt, die zweite vor allem durch die Injektion von PRP (= plättchenreichem Plasma).

Beiden genannten  Therapien ist gemein, dass die Korrektur nur für einen begrenzten Zeitraum bestehen bleibt und dann wiederholt werden muss.

Auch die Anregung des Haarwachstums ist durch die Injektion von PRP erzielbar.

Durch Lipofilling (=Eigenfetttransfer) kann ebenfalls eine effiziente Faltenbehandlung und Behandlung von Konturunregelmäßigkeiten erfolgen, die auch in gewissem Umfang dauerhaft erhalten bleibt.  Diese ist wegen der Materialentnahme durch Fettabsaugung als operative Maßnahme zu betrachten.

Botulinum-Toxin

Durch den Wirkstoff werden einzelne Muskeln im Gesicht punktuell gelähmt, was zu einer Entspannung der Muskeln führt, so dass die darüber liegende Haut und die Falten geglättet werden. Einer weiteren Vertiefung der Falten wird in gewissem Umfang vorgebeugt, so dass die weitere Faltenbildung reduziert wird.

Die mit Botulinumtoxin behandelten Hautpartien beginnen sich etwa 3-5 Tage nach der Injektion zu glätten. Die Wirkungsdauer der Faltenbehandlung endet nach ca. 5-6 Monaten. Eine bleibende Lähmung der Muskulatur verbleibt in der Regel nicht. Nach der Injektion ist man sofort wieder gesellschaftsfähig. Botox eignet sich insbesondere für Korrekturen von ersten Fältchen an der Stirn (Denkerstirn und Zornesfalte) sowie zur effektiven Behandlung von Krähenfüßen.

PRP (Plättchenreiches Plasma)

Eigenblut, das wie bei einer Blutabnahme aus den Venen entnommen wird, wird vor der Unterspritzung zentrifugiert. Anschließend erfolgt die Injektion mit einer sehr dünnen Nadel. Diese ist relativ schmerzlos, da das unterspritzte Eigenserum den gleichen pH Wert besitzt wie das Gewebe in das man das PRP injiziert.

Für die Hautverjüngung verantwortlich sind die Effekte thrombozytärer Wachstumsfaktoren auf die körpereigene Fibroblastenaktivität und Blutgefäßneubildung. Das PRP kann z.B. an den Wangen oder zur Unterfütterung von Augenringen aber auch zur  Faltenkorrektur verwendet werden. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist die Anregung des Haarwachstums.

Die ästhetische Chirurgie betrifft die dauerhafte Form- und Konturveränderung hin zu einer symmetrischeren und damit für das Auge gefälligeren Form einzelner Körperpartien. Dabei kann das Ziel neben einer Betonung oder Reduktion weiblicher oder männlicher Staturmerkmale insbesondere auch die Erzielung einer optischen Verjüngerung durch Straffung einzelner Gesichtspartien sein.

Wir bieten folgende ästhetische Operationen an: