Seelsorge

Unsere Kapelle - ein Ort für Ruhe und Besinnung

In der Kapelle des St.-Antonius-Hospitals finden Sie Ruhe und Raum für Besinnung, für ein Gespräch und Begegnungen mit Gott. Die Kapelle finden Sie im Erdgeschoss, wenn Sie der Beschilderung folgen.

Viele Besucher schätzen die helle, Licht durchflutete Hospitalkapelle. Die großen, bis zum Boden reichenden Fenster wurden eigens für die Kapelle 1976 von Prof. Dr. Schaffrath entworfen. „Die Glasmalereien zeigen Motive, die Blättern gleichen, die sich von der Mitte aus zu den Seiten wachsend entfalten, den Raum und die Menschen umfangend“, so Professor Schaffrath.

Viele Lichter werden täglich bei der Statue der Muttergottes in unserer Kapelle entzündet. Sie brennen, um eine Bitte, einen Dank oder ein einfaches „Ich denk an Dich“ zu  symbolisieren. Es ist ein schönes und manchmal wichtiges Zeichen in der Not für die Patienten und deren Angehörigen.

Am Schriftenstand liegen für Sie Informationsbroschüren sowie Büchlein mit meditativen Inhalten bereit, die Sie gegen ein kleines Entgelt erwerben können.

Die biblischen Lesungen des Tages liegen für die Besucher der Kapelle aus. Sie sind eingeladen, beim Wort Gottes zu verweilen, sich ansprechen und inspirieren zu lassen.

Viele Besucher nehmen sich die Zeit, ihre Bitten, Nöte, Gedanken und auch ihren Dank zu formulieren. Sie tragen es in das Fürbittbuch ein, das am Schriftenstand ausliegt. Sie sind eingeladen, Ihre Gedanken dazu zu schreiben. In jedem Gottesdienst legen wir dieses Buch zeichenhaft mit auf den Altar. Auf diese Weise möchten wir Ihre Anliegen in Gottes gute Hände legen.

Am 26.03.2000 wurde der, von Edith Steinberg-Mannefeld, Münster, gestaltete Kreuzweg in der Kapelle eingeweiht. Seine Gestaltung geht auf rein  biblische Texte zurück. So zählt dieser Kreuzweg, einer alten Tradition folgend, nur sieben Stationen. Jedes Bild hat einen Rahmen, einen  „Lebensrahmen“. In Jesus leidet Gott selbst. Er steht nicht teilnahmslos über den Leiden der Welt. Gott steht mitten drin. Gott hat sich in Jesus von Nazareth auch hineingestellt in den Rahmen unseres Lebens. Er ist da und gegenwärtig, was immer unser Leben gerade ausmacht. Er möchte uns Kraft und Zuversicht schenken.