Hygiene

Hocheffizientes Hygienemanagementsystem

Krankheitserreger finden sich in unserem gesamten Lebensumfeld – und natürlich auch in Kliniken und Krankenhäusern. Sie sind in und auf unserem Körper vorhanden, ohne dass sie zwingend zu Problemen führen. Bei bereits immungeschwächten Menschen oder nach einer Operation können solche Erreger jedoch unter Umständen Infektionen hervorrufen. Ein Hauptüberträger sind die Hände, deshalb ist die sorgfältige Händehygiene eine der wichtigsten Maßnahmen, um die Übertragung solcher Krankheitskeime zu verhindern. Neben dem medizinischen Personal binden wir in unserem Hospital daher auch Patienten, pflegende Angehörige und Besucher in die Händedesinfektion mit ein.

Mit dem Motto „Gemeinsam stark im Kampf gegen Keime“ hat das St.-Antonius-Hospital schon seit vielen Jahren ein hoch effizientes Hygienemanagementsystem in Eschweiler etabliert, um das Risiko krankenhausbezogener Infektionen wirkungsvoll zu reduzieren. Dieses erfolgreiche Engagement wurde in 2018 zum wiederholten Male mit dem Gold-Zertifikat der „Aktion Saubere Hände“ für alle Stationen ausgezeichnet.

Multi-Barriere-Strategie

Auch wenn das St. Antonius-Hospital heute mit Stolz auf ein umfassendes und etabliertes Hygienemanagement schauen kann – die Hygienefachabteilung des SAH beteiligt sich weiterhin engagiert in regionalen und nationalen Projekten, um neue Lösungen im Kampf gegen Keime zu entwickeln. So entstehen Visionen und Ideen, die in erfolgreichen Projekten wie „Aktion Saubere Hände“, „Krankenhaus Infektions-Surveillance System (KISS)“ und „euPREVENT/EMR“ Realisierung finden.

Um seine Patienten vor Infektionen zu schützen, hat das St.-Antonius-Hospital eine „Multi-Barriere-Strategie“ entwickelt. Neben der Händehygiene gehört das Screening von Risikopatienten und Isolierkonzepte bei bestimmten Problemkeimen dazu. Das Tragen von Schutzkleidung, Hygienemaßnahmen bei Untersuchung und Behandlung sowie eine Infektiologische Visite durch einen Infektiologisch spezialisierten Facharzt sind ebenso Bestandteil der Strategie wie die zertifizierte Instrumentenaufbereitung, die Flächendesinfektion und ein hocheffizientes Reinigungskonzept (HYSYST).

Mit einem breiten Katalog an Maßnahmen überwacht das Hygieneteam die Durchführung der Prozesse. Hospitationen erfolgen im Haus anhand von Checklisten, die Arbeitsprozesse werden kontrolliert und protokolliert. Mittels Umgebungsuntersuchungen werden die Einhaltung der Standards überwacht, ebenso mögliche Infektionen. Im Angebot sind regelmäßige Schulungen und Hygieneberatungen durch einen Krankenhaushygieniker. Eine Compliance-Messung erfasst die Händehygiene beim Personal.

Deutschlandweite Kampagne: „Aktion Saubere Hände“

Schon seit vielen Jahren nimmt das St.-Antonius-Hospital an der deutschlandweiten Kampagne „Aktion Saubere Hände“ teil. Das Thema des Aktionstags 2017 stand unter dem Motto „Patientenempowerment“  und damit war auch der SAH-Slogan geboren: „Gemeinsam stark gegen Keime – Sie sind Teil unseres Teams“. Der Gedanke Patienten, Angehörige und Besucher in Verhaltensmaßnahmen und Hygieneregeln im Krankenhaus stärker einzubinden, lässt das Hygieneteam fortan nicht mehr los, denn nur GEMEINSAM kann diesem Thema Einhalt geboten werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilungen werden auf der Grundlage der gesetzlichen Verordnungen und Richtlinien in allen krankenhaushygienischen Fragestellungen von den im Krankenhaus angestellten Hygienefachkräften sowie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Beratungszentrum für Hygine (BZH) fachärztlich durch einen Krankenhaushygieniker beraten.

Ihre AnsprechpartnerInnen

Priv.-Doz. Dr. med. Alexander D. Bach

Ärztlicher Direktor
Chefarzt


LebenslaufLebenslauf vk-932

Beate Metterhausen

Hygienefachkraft


Astrid Engels

Hygienefachkraft


Christina Kexel

Hygienefachkraft


Krankenhaushygiene

St.-Antonius-Hospital gGmbH

Dechant-Deckers-Str. 8
52249 Eschweiler

Tel.: 02403 76 - 1758

Fax: 02403 76-1803

Mail schreiben