Akut- und Notfallmedizin

Chirurgische und Operative Notaufnahme im St.-Antonius-Hospital

Bestmöglich vorbereitet für den Notfall

Die Chirurgische und Operative Notaufnahme ist Teil der interdisziplinären Klinik für Akut- und Notfallmedizin und wird gemeinsam mit der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie gestaltet. Hier erfolgt die Diagnostik und weitere medizinische Versorgung aller chirurgischen Notfallpatienten.   

Für die medizinische Versorgung unserer Patienten stehen modernste diagnostische und therapeutische Einrichtungen zur Verfügung. Zwei Sonographie-Arbeitsplätze (Ultraschall) sind täglich rund um die Uhr im Einsatz. In einem Eingriffsraum können Wundversorgungen und kleinere Operationen durchgeführt werden. Unser Team in der Chirurgischen und Operativen Notaufnahme wird Tag und Nacht von allen Abteilungen und Funktionsbereichen des Krankenhauses unterstützt. Ein Operationsteam steht in ständiger Bereitschaft, um bei Bedarf direkt Notfalloperationen durchzuführen.

Zur Versorgung von schwerverletzten/polytraumatisierten Patienten stehen mit gleich zwei Schockräumen modernste diagnostische Voraussetzungen bereit. Angeschlossen an das operative Notfallzentrum ist außerdem eine Interdisziplinäre Intensivstation mit dazugehörender kardiologischer Soforthilfe-Einheit, der sogenannten Chest-Pain-Unit. (Mehr dazu auch unter Regionales Traumazentrum).

Über die Chirurgische und Operative Notaufnahme erfolgt die Planung der weiteren Diagnostik und Therapie für alle Patienten der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädischen Chirurgie. Von hier werden Sie, wenn nötig, zu den weiteren kooperierenden Fachdisziplinen des Hauses geleitet.

Die nachstationäre Behandlung wird ebenfalls in der Chirurgischen und Operativen Notaufnahme vorgenommen. Dazu gehören beispielsweise Verbandswechsel nach einer Operation und Befundkontrollen, die in der Regel dem behandelnden Hausarzt übermittelt werden.