Aktuelles

Praxisanleiter-Weiterbildung erfolgreich bestanden

Unser Foto zeigt v.l.n.r  Bettina Presse (freigestellte PA), Julia Klein-Lamm (stv. PDL), Mehmet Faruk Öztürk (Absolvent), Vincentine Faravololona (Absolventin), Pascal Quest (Absolvent), Anna-Christina Friedrich (Absolventin), Junis Mehillaj (Absolvent), Zahra Khosravani (Absolventin), Sarah Beer (Absolventin, SHP), Verena Schäfer (Pflegepädagogin)

 

Es ist wieder soweit…

Dieses Jahr durfte das St.-Antonius-Hospital Eschweiler sieben Mitarbeitenden zur bestandenen Praxisanleiter-Weiterbildung gratulieren! Nach über 300 Theoriestunden, die berufsbegleitend im Franziska Schervier Schul- und Bildungszentrum absolviert wurden, haben die neuen Praxisanleitenden Fähigkeiten und Kompetenzen in den Bereichen Didaktik und Kommunikation hinzugewonnen um nun als „Ausbilder in der Pflege“ in verschiedensten Bereichen tätig zu sein.

Der Stellenwert der Praxisanleitung in der Pflege ist durch die generalistische Ausbildungsreform stark gestiegen. Die Relevanz einer engen Begleitung während der praktischen Einsätze hat immens zugenommen. Neben einer gesetzlichen Verpflichtung ist die Praxisanleitung notwendig, um das theoretische Fachwissen im direkten Patientenkontakt in die Praxis zu übertragen. Nur so können alle nötigen Kompetenzen in den drei Jahren Ausbildung stetig aufgebaut werden. Das SAH ist bestrebt, den Auszubildenden gut geschulte Praxisanleitende zur Seite zu stellen. Ein besonderer Aufgabenbereich ist hierbei, allen Auszubildenden den eigenen Fachbereich in Klinikunterrichten vorzustellen. So werden unter anderem die abteilungsspezifischen Besonderheiten in den medizinischen und pflegerischen Interventionen oder spezielle Krankheitsbilder und deren „krankenhausspezifische Therapie“ besprochen. Dazu gehören auch Unterrichte und Besichtigungen unterschiedlicher Funktionsbereiche, in die man sonst nur eher wenig Einsicht hat.