Aktuelles

Neues aus der Unfallchirurgie: Dr. med. Thomas Kaulhausen übernimmt Sektionsleitung Wirbelsäulenchirurgie

Ab dem 1. Juli verstärkt Dr. med. Thomas Kaulhausen das Team der Unfallchirurgieund Orthopädische Chirurgie.

Seit rund sieben Jahren ist Dr. Kaulhausen in der Region als anerkannter Spezialist im Bereich degenerativer, tumoröser und entzündlicher Erkrankungen der Wirbelsäule tätig. Nach dem Studium und der Promotion in Köln sowie dem Beginn seiner Weiterbildung in der Allgemeinen Gefäßchirurgie am Krankenhaus Köln-Porz führte ihn sein Weg zunächst an die Uniklinik Köln, wo er schließlich als Oberarzt tätig war. Als leitender Oberarzt, Facharzt für Orthopädie, Unfall- und spezielle orthopädische Chirurgie baute er am RMK Würselen mit Prof. Dr. Sobottke das dortige Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie auf.

Dr. Kaulhausen ist verheiratet und Vater zweier Söhne. Er spielt gerne Tennis und engagiert sich ehrenamtlich in einem Sportverein.

Der neue Sektionsleiter für Wirbelsäulenchirurgie im SAH sieht sich vor allem als Teamplayer in einer modernen patientenorientierten Medizin: „Die Wirbelsäule ist ein wichtiger, oft unterschätzter Teil des Skeletts. Sie dient als Stütze des Körpers, die den aufrechten Gang des Menschen erst ermöglicht und ist für wichtige neurologische Funktionen des Körpers zuständig. Sieht man einmal von dringlichen Ereignissen wie Unfällen und schwerwiegenden Lähmungen ab, dann lohnt sich heutzutage immer ein konservativer Ansatz, um schmerzhafte Beeinträchtigungen zu lindern. Nicht immer ist die operative Therapie die erste Wahl. Ein ganzheitlicher Ansatz mag für den Patienten häufig vielversprechender sein.“

Als ausgebildeter Manualtherapeut der Deutschen Gesellschaft für Muskuloskeletale Medizin (DGMSM) und als zertifizierter Wirbelsäulenchirurg (Master) der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG) weiß er dies auch im Sinne der Patienten anzuwenden.

Das SAH freut sich auf die Mitarbeit von Dr. Kaulhausen zur weiteren Verbesserung der bereits hohen Behandlungsqualität, aber auch zur Erweiterung des Angebotsspektrums in der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie.