Aktuelles

Kontinenz- und Beckenbodenzentrum: International anerkannte Kompetenz - Fachbuchvorstellung

Dr. Ion-Andrei Müller-Funogea, Chefarzt der Gynäkologie und Leiter des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums im SAH (Quelle: Fotostudio Strauch)

Fachbuchvorstellung

„Pelvic floor disorders: Rational Diagnostic and Surgical Management“ (dt. Beckenbodenerkrankungen: Diagnostik und Chirurgisches Management) ist der Titel eines englischsprachigen medizinischen Fachbuches, das seit Anfang November bei Amazon weltweit erhältlich ist. Zu den Autoren zählt Dr. medic. Ion-Andrei Müller-Funogea, Chefarzt, Leiter und Vorstand des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums im St.-Antonius-Hospital.

Das Gebiet der Beckenbodenerkrankungen befindet sich in ständigem Wandel und es besteht noch kein Konsens über den therapeutischen Ansatz. Gleichzeitig handelt es sich hier jedoch auch um ein wichtiges Thema der öffentlichen Gesundheit, das einen großen Einfluss auf die Lebensqualität hat. In den USA etwa weisen Studien darauf hin, dass zwischen 11 und 19% aller  Frauen mindestens einmal im Leben einen solchen chirurgischen Eingriff erleiden könnten.

Das Buch, interdisziplinär von Chirurgen, Urologen und Gynäkologen aus vier Ländern verfasst, bietet einen umfassenden Überblick über Erkrankungen des Beckenbodens und liefert einen systematischen Ansatz für chirurgische Techniken. Junge Ärzte, die auf diesem Gebiet operieren möchten, erhalten eine solide Grundlage für ihr Schaffen. Weltweit anerkannte Autoren und Kollegen von Dr. Müller-Funogea garantieren die wissenschaftliche Relevanz des Werkes.

„Persönliche wissenschaftliche Arbeit ist dann besonders genugtuend, wenn sich die Ergebnisse in der täglichen Arbeit zum Wohl des Patienten messen lassen können“, so Dr. Müller-Funogea. Das Kontinenz- und Beckenboden Zentrum KBZ im St.-Antonius-Hospital genießt bereits überregional einen exzellenten Ruf und sichert sich mit dieser Veröffentlichung und der wesentlichen Mitarbeit von Dr. Müller-Funogea weiterhin einen vorderen Platz als Expertise-Zentrum für die Frauenheilkunde.