Patientenbefragungen im EuregioRehaZentrum gGmbH

Kardio-Reha erhält Spitzenwert bei externer Qualitätssicherung durch die Deutsche Rentenversicherung

2015

Wieder ein Spitzenwert für das EuregioRehaZentrum am Eschweiler St.-Antonius-Hospital: Im aktuellen Peer-Review-Rating  der Deutschen Rentenversicherung kam die Kardiologie-Reha auf den deutschen Spitzenwert von 90 Punkten – das ist regional und national die Nr. 1!

„Dieses Verfahren ist ein Basis-Tool, um Reha-Einrichtungen zu bewerten. Nachdem unsere orthopädische Reha im vergangenen Jahr den ersten Platz unter den Reha-Einrichtungen im Rheinland belegte, ist die Freude über die deutschlandweite Bestplatzierung unserer Kardio-Reha natürlich umso größer“, so der ärztliche Leiter des Rehazentrums, Dr. Eberhardt Schneider.

Zur ständigen Verbesserung der Leistungen zur medizinischen Rehabilitation setzt die Deutsche Rentenversicherung Instrumente und Verfahren der Reha-Qualitätssicherung ein. Ziel ist eine am Patienten orientierte Qualitätsverbesserung der medizinischen Rehabilitation. Ein Element zur Bemessung ist das sogenannte Peer-Review-Verfahren. Im Intervall von ca. zwei Jahren  begutachten erfahrene Reha-Ärzte rentenversicherungsweit und kontinuierlich die Prozessqualität auf der Grundlage von anonymisierten Reha-Entlassungsberichten und den dazugehörigen individuellen Therapieplänen.  Auch Dr. Matthias Ploch, der Leiter des kardiologischen Reha-Bereichs im EuregioRehaZentrum, ist seit Jahren als sogenannter "Peer" aktiv und kennt deshalb die Prozesse genau.

Die zu prüfenden Merkmale sind in einer Checkliste aufgeführt. Die Checkliste umfasst insgesamt 44 qualitätsrelevante Merkmale. Diese Merkmale sind den sechs Bereichen Anamnese, Diagnostik, Therapieziele und Reha-Verlauf, Klinische und Sozialmedizinische Epikrise sowie weiterführende Maßnahmen und Nachsorge zugeordnet. Abschließend erfolgt eine zusammenfassende Bewertung des gesamten Reha-Prozesses.

Das Verfahren dient der Sicherung einer bedarfsgerechten, qualitativ hochwertigen, aber zugleich auch ökonomisch-rationellen Versorgung der Versicherten.

Im aktuellen Peer Review-Rating wurden 15.073 Reha-Entlassungsberichte aus 599 stationären und 213 ambulanten Reha-Einrichtungen der somatischen Indikationsbereiche für die im Zeitraum Januar bis März 2014 erfolgten Rehabilitationen beurteilt.

Im direkten Vergleich mit anderen Einrichtungen erhielt die Eschweiler Kardio-Reha in allen Bereichen herausragend hohe Bewertungen.

„Unser Team ist die Basis für den erlangten Erfolg“, resümiert Dr. Matthias Ploch. „Um derart herausragende Resultate zu erzielen, bedarf es starker Leistungen des gesamten Teams. Reha wird nicht von Einzelnen getragen, sondern von allen Mitarbeitern des Zentrums, von der Rezeption bis zum Arzt, vom Krankengymnasten bis zum Sozialdienst, vom Masseur bis zur Ergotherapie, Diätassistenten, Psychologen, und, und … Wir freuen uns über dieses Ergebnis und nehmen es zum Anlass, die bisherigen Qualitätsstandards nicht nur zu halten, sondern weiter auszubauen.“

Die ambulante kardiologische Rehabilitation am EuregioRehaZentrum ist einzigartig in der Region und bietet die ideale Ergänzung zur Kardiologie mit den Herzkatheter-Laboren im St.-Antonius-Hospital. Da das Zentrum ebenfalls Mitglied im Kardiologischen Kompetenznetz der Uniklinik RWTH Aachen ist, steht Dr. Ploch dort sowohl als Internist und Arzt für Kardiologie wie auch als Arzt für Rehabilitationswesen in einem regelmäßigen Austausch mit anderen Experten.

Patientenbefragung durch die Forschungsgruppe Metrik

2014/2015/2016

Bei den in den Jahren 2014 bis 2016 durchgeführten Patientenbefragungen durch die Forschungsgruppe Metrik hat das Euregio-Reha-Zentrum sowohl im Bereich der Orthopädischen Rehabilitation als auch im Bereich der Kardiologischen Rehabilitation erfolgreich teilgenommen.

 

Das EuregioRehaZentrum Eschweiler
Die Nummer Eins unter den Reha-Einrichtungen im Rheinland

2014

Wer eine schwerere oder auch länger dauernde Erkrankung oder eine größere Operation bewältigt hat und dadurch in der Leistungsfähigkeit beeinträchtigt ist, hat zumeist Anspruch auf eine Rehabilitation. Darunter versteht man eine umfassende Behandlung, die sich unter ärztlicher Leitung aus zahlreichen Bausteinen, wie Trainingstherapie,  Krankengymnastik, Ergotherapie und Massagen einerseits, aber auch aus Gesundheitsschulungen, Beratungen, und praktischen Übungen andererseits zusammen setzt und in der Regel etwa drei Wochen dauert.

Diese Maßnahmen werden von den Kostenträgern, also Rentenkassen, Krankenkassen und Unfallversicherungen bezahlt, die für ihre Versicherten, also die Patienten, den Anspruch haben, dass die Rehabilitation auf einem guten Qualitätsniveau erfolgt.

Zur detaillierten Beurteilung werden regelmäßig Qualitätskontrollen durchgeführt, deren aktuelle Ergebnisse jetzt von der Deutschen Rentenversicherung Rheinland vorgelegt wurden.

Bundesweit wurden dafür mehr als 30.000 Patienten in über 300 ambulanten Rehazentren befragt, wie zufrieden sie mit ihrer Rehabilitation in den Bereichen Orthopädie (Knochen, Gelenke, Wirbelsäule etc.) und Kardiologie (Herz) waren.

Die Ergebnisse gestalten sich für das EuregioRehaZentrum in Eschweiler überaus erfreulich:

Die kardiologische Reha belegte den vierten Platz, die orthopädische Reha erreichte sogar den ersten Platz unter den Reha-Einrichtungen im Rheinland.

Um derart herausragende Resultate zu erzielen, bedarf es starker Leistungen des gesamten Teams. Reha wird nicht von Einzelnen getragen, sondern von allen Mitarbeitern des Zentrums, von der Rezeption bis zum Arzt, vom Krankengymnasten bis zum Sozialdienst, vom Masseur bis zur Ergotherapie, Diätassistenten, Psychologen, und, und …

Der gemeinsame Stolz über das Erreichte wird als Ansporn verstanden für weitere Verbesserungen zum Wohle der Patienten, die sich dem EuregioRehaZentrum
Eschweiler anvertrauen.

 

 

 

Seite durchsuchen:
EuregioRehaZentrum gGmbH
am St.-Antonius-Hospital

Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen


Englerthstraße 49
52249 Eschweiler

02403 76 -1703

02403 76 -1708

Therapiezeiten:

Montag bis Donnerstag:
08.00 bis 17.30 Uhr

Freitag:  08.00 bis 15.30 Uhr

Bitte bringen Sie eine ärztliche Verordnung mit.


Arztsprechstunde:

Chefarzt Dr. med. Eberhardt Schneider:
täglich nach Vereinbarung,
Sekretariat Maria Rönnpoch
Tel. 02403/76-1701

 

(Keine Kassenzulassung!)

 

 

 
St.-Antonius-Hospital Eschweiler
Dechant-Deckers-Str. 8
52249 Eschweiler
Tel.: 02403 76 - 0
Fax: 02403 76 -1119