Leistungsspektrum

 

Das Gefäßzentrum bietet das gesamte Spektrum der invasiven und konservativen angiologischen Gefäßmedizin an:

  • Sämtliche gefäßchirurgischen Eingriffe am arteriellen System mit Ausnahme des Einsatzes der Herz-Lungen-Maschine

    Schwerpunkte:

    • Chirurgie der Carotis - der Halsschlagader - und Implantation von Stens; dies sind kleine Metallgeflechte, die durch ihre spezielle Röhrenform erneute Gefäßverschlüsse verhindern können

    • Aortenchirurgie und Interventionen bei Aneurysma und AVK - Arterieller Verschlusserkrankung - operative Eingriffe bei gefährlichen Aussackungen, Einengungen und Verschlüssen der Bauchschlagader und bei speziellen Anforderungen Implantation von Stents im Aortenbereich

    • Rekonstruktion peripherer Gefäße und Bypass-Chirurgie, also Umgehung eines Engpasses im Gefäßbereich

    • Cruraler Bypass - angelegte Umgehung bis zum Unterschenkel und Fuß, beispielsweise bei Komplikationen durch Zuckerkrankheit unter Einbeziehung der diabetologischen Abteilung

    • Shuntchirurgie - operative Herstellung, Erweiterung und Verlagerung von Verbindungen zwischen Schlagader und Vene, besonders bei Dialyse-Patienten

    • Arterielle, d. h. eine bestimmte Körperstelle betreffende Lyse-Therapie zur medikamentösen Auflösung von Blutgerinnseln bei akuten Gefäßverschlüssen

    • Ambulante und stationäre Behandlung von Krampfadern in der Varizenchirurgie nach neuesten medizinischen Erkenntnissen.

  • Ballonkatheterangioplastie und Stent-Implantationen, in der Regel kurzstationär in Lokal-Analgesie in allen Gefäßregionen

  • Angiologische und phlebologische Diagnostik

    • Farbduplex-Sonographie, extracranielle und periphere Ultraschalldopplersonographie, Phlebodynamometrie

    • Gesamte radiologische Gefäßdiagnostik: DSA, CT, Angio-CT, NMR-Angiographie, Phlebographie

  • Behandlung des Ulcus cruris (Unterschenkelgeschwür)

  • Diagnostik und Behandlung von Lymphgefäßerkrankungen

  • Behandlung des diabetischen Fußsyndroms

  • Anleitung zum Gefäßtraining

 

Die Interventionen an der thorakalen Aorta werden in Kooperation mit der gefäßchirurgischen Universitätsklinik in Aachen durchgeführt.

Für die stationäre Behandlung stehen 24 Betten auf der Gefäßstation zur Verfügung. Falls erforderlich können frischoperierte Gefäßpatienten im Aufwachraum betreut werden. Risikopatienten werden postoperativ auf der interdisziplinären Intensivstation behandelt.

Die Gefäßchirurgen verfügen über die notwendige Fachweiterbildung der Endovaskulären Chirurgie und sind für die interventionelle Radiologie zuständig.

Die gesamte Diagnostik von Schlagader-, Venen- und Lympherkrankungen sowie kleine Eingriffe werden ambulant vorgenommen. Die Patienten werden hierzu vom Facharzt in die Gefäßambulanz überwiesen.

Das Gefäßzentrum verfügt über eine gefäßchirurgische und eine angiologische Sprechstunde.

Notfallbehandlungen und Notfallaufnahmen werden zu jeder Tages- und Nachtzeit über das Notfallzentrum am St.-Antonius-Hospital durchgeführt. Die Gefäßchirurgen bieten einen 24 Stunden Bereitschaftsdienst mit Facharzt – Status an.

Seite durchsuchen:
St.-Antonius-Hospital

Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen

Euregio-Gefäß-Zentrum

Chefarzt
Prof. Dr. med. M. Gawenda

Dechant-Deckers-Str. 8
52249 Eschweiler

Anmeldung

Gefäßchirurgie:
02403 76 -1811

Angiologie:
02403 76-1299

Gefäßchirurgie: 02403/76-1814 - Angiologie: 02403/ 76-1374

Team der Gefäßchirurgischen Ambulanz

Wir sind für Sie da!

Notfallbehandlungen und Notfallaufnahmen werden zu jeder Tages- und Nachtzeit über das Notfallzentrum durchgeführt. Die Gefäßchirurgen bieten einen 24 Stunden Bereitschaftsdienst mit Facharzt – Status an.

Logo der Zertifizierungsgesellschaften des Euregio-Gefäß-Zentrums der DGG und DGA
 
St.-Antonius-Hospital Eschweiler
Dechant-Deckers-Str. 8
52249 Eschweiler
Tel.: 02403 76 - 0
Fax: 02403 76 -1119