Behandlungsspektrum

In der Klinik für Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Chirurgie werden Krankheitsbilder der Hauptschlagader (Aorta), Halsschlagader (Carotis), Varianten der arteriellen Verschlusskankheit an unteren und oberen Extremitäten, Erkrankungen von Seitenästen der Bauchschlagader (Nierenarterien, Viszeralarterien) und seltene Formen von Erkrankungen arterieller (blutzuführender) und venöser (blutabführender) Gefäße operativ oder interventionell (katheterbasiert) behandelt.

Wir sind ein Standort für innovative Gefäßchirurgie auf höchstem Niveau, an dem modernste Gefäßprothesen wie z. B. gefensterte und verzweigte, maßgeschneiderte Stentprothesen implantiert werden. Die Komplexität dieser Eingriffe erfordert ein entsprechend geschultes Team, die Ausstattung mit einer hochwertigen präoperativen und intraoperativen Bildgebung (Hybrid-OP) sowie eine enge interdisziplinäre Kooperation mit Fachbereichen wie der Kardiologie, Angiologie, Diabetologie, Nephrologie, Anästhesie und Neurologie. Hierdurch ist es uns möglich, komplexe Eingriffe fachübergreifend vorzubereiten und abzustimmen und im Bedarfsfall andere Fachbereiche miteinzubeziehen, um den Behandlungsverlauf und die Genesung der uns anvertrauten Patienten zu optimieren. 

Versorgungsschwerpunkte:


Operationen und Interventionen an der Halsschlagader (Arteria carotis)

Aortenchirurgie und Interventionen bei Aneurysma und Dissektion

  • Implantation von Stentprothesen inkl. individuell angefertigter Stentprothesen im Aortenbereich

Offene-chirurgische Eingriffe und Katheter-basierte Interventionen in sämtlichen arteriellen und venösen Gefäßen

• Rekonstruktion peripherer Gefäße und Bypass-Chirurgie (Umgehung einer Engstelle oder Verschlusses) bei peripherer arterieller Verschlusserkrankung (pAVK)
• Interventionen mit Ballonkatheter und Stents in allen Gefäßregionen (Minimalinvasive Beseitigung von Gefäßverengungen)
• Pedaler und Cruraler Bypass (Anlage von Gefäß-Umgehungen bis zum Unterschenkel und Fuß)

Offen-operative und interventionelle Behandlungen bei Verschlussprozessen an Nieren-, Leber-, und Darmschlagadern

Shunt-Chirurgie (Operative Herstellung, Erweiterung und Verlagerung von Verbindungen zwischen Schlagader und Vene zur Dialyse)

Lyse-Therapie (Medikamentöse Therapie zur Auflösung von Blutgerinnseln bei akuten Gefäßverschlüssen)

Ambulante und stationäre Behandlung von Krampfadern

Seite durchsuchen:
St.-Antonius-Hospital

Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen

Klinik für Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Chirurgie

Chefarzt
Prof. Dr. med. Michael Gawenda

Dechant-Deckers-Str. 8
52249 Eschweiler

02403 76 -1810

02403 76 -1814

 
St.-Antonius-Hospital Eschweiler
Dechant-Deckers-Str. 8
52249 Eschweiler
Tel.: 02403 76 - 0
Fax: 02403 76 -1119