Herzlich willkommen auf den Seiten der Klinik für Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Chirurgie!

Nach mehrjähriger Aufbauarbeit wurde die Abteilung für Gefäßchirurgie und Angiologie schließlich am 27.07.2009 durch die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Angiologie als eine der wenigen Kliniken in NRW als Gefäßzentrum zertifiziert.

Darüber hinaus ist die Abteilung für Gefäßchirurgie ab dem 15.02.2010 durch die Ärztekammer Nordrhein in vollem Umfang zur Weiterbildung ermächtigt.

Die derzeitige demographische Entwicklung, die den Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung weiter anwachsen lässt, trägt neben der steigenden Lebenserwartung zu einer Zunahme der Gefäßerkrankungen bei. Um dem sich daraus ergebenden Bedarf nach spezieller Diagnostik und Therapie für Gefäßkrankheiten zu entsprechen, war die Einrichtung einer eigenständigen Klinik für Gefäßchirurgie erforderlich.

Die gesamte Diagnostik von Schlagader-, Venen- und Lympherkrankungen wird ambulant in einer eigenen Gefäßsprechstunde durchgeführt. Kleinere Operationen wie Krampfaderoperationen, Shuntanlagen etc. werden ambulant vorgenommen. Eingriffe an den Schlagadern, wie Bauch-, Becken-, Bein- und Halsschlagadern sowie komplizierte Venenoperationen erfordern dagegen eine stationäre Behandlung.

Für die stationäre Behandlung stehen Betten auf der interdisziplinären Gefäßstation sowie auf der Privatstation zur Verfügung. Nach der Operation werden die Patienten in einem Aufwachraum oder nach großen Eingriffen auf der Intensivstation betreut.

Die gefäßchirurgische Ambulanz bietet eine Sprechstunde Dienstags- und Donnerstagsnachmittags von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr nach Terminvergabe. Zur angiologischen und phlebologischen Diagnostik kommen modernste technische Geräte, wie die Farbduplex-Sonographie, extracranielle und periphere Ultraschalldopplersonographie, LRR (Lichtreflexionsrheographie) etc. zum Einsatz. Mit diesen Geräten können Erkrankungen der Halsgefäße, der Bauchschlagader, der Beckengefäße, der Arm- und Beinschlagadern sowie der Venen ohne Belastung für den Patienten untersucht werden. Eine enge Kooperation mit einer niedergelassenen Angiologin rundet das diagnostische Spektrum ab.

Für die weitergehende Gefäßdiagnostik stehen in der Radiologischen Praxis am St.-Antonius-Hospital sämtliche radiologischen Verfahren zur Verfügung.

Notfallbehandlungen und Notfallaufnahmen werden das ganze Jahr über zu jeder Tages- und Nachtzeit durchgeführt. Es existiert ein eigener gefäßchirurgischer Rufdienst, so dass rund um die Uhr Facharztstandard vorgehalten wird.


Seite durchsuchen:
St.-Antonius-Hospital

Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen

Klinik für Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Chirurgie

Chefarzt
Prof. Dr. med. Michael Gawenda

Dechant-Deckers-Str. 8
52249 Eschweiler

02403 76 -1810

02403 76 -1814

 
St.-Antonius-Hospital Eschweiler
Dechant-Deckers-Str. 8
52249 Eschweiler
Tel.: 02403 76 - 0
Fax: 02403 76 -1119