Interdisziplinäre Intensivmedizin, St.-Antonius-Hospital Eschweiler

Interdisziplinäre Intensivmedizin

Die interdisziplinäre Intensivstation wird gemeinsam von der Klinik für Innere Medizin und der Klinik für Anästhesie geführt und verfügt über 24 Betten. Behandelt werden Patienten aller Fachkliniken mit sämtlichen Krankheitsbildern der konservativen, kardiologischen und operativen Intensivmedizin.

Besondere Schwerpunkte sind die Therapie der Sepsis entsprechend den Leitlinien der „Surviving Sepsis Campaign“, des kardiogenen Schocks und der frühen enteralen Ernährung nach dem Fast Track Konzept.

Es erfolgt eine ständige interne Qualitätskontrolle unter anderem anhand des Surveillance-Protokolls Intensivstation (ITS-KISS).

Leistungsspektrum:

  • Invasives Kreislaufmonitoring (PICCO)
  • Invasive und nicht invasive Beatmung
  • Punktionstracheotomien
  • Kontinuierliche Nierenersatz-Therapie (CVVH)
  • Intraaortale Ballonpumpe (IABP)
  • Hypothermietherapie bei Patienten nach kardiopulmonaler Reanimation
  • Frühe enterale Ernährung und Mobilisation (Fast Track Konzept)
  • Regionale und systemische Schmerztherapie, „On Demand“- Schmerzpumpen
  • Isolationsbetten

 


Die Intensivstationen des St.-Antonius-Hospitals haben mit Erfolg an dem Projekt "Erfassung mosokomialer Infektionen in der Region Euregio-Maas-Rhein" teilgenommen.

Seite durchsuchen:
St.-Antonius-Hospital

Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen

Interdisziplinäre Intensivstation

Dechant-Deckers-Str. 8
52249 Eschweiler

02403 76 -1571

02403 76 - 1531
02403 76 - 1530/1570

Besuchszeiten

Natürlichen können Sie Ihren Angehörigen auch auf der Intensivstation besuchen.

Diese sind täglich von

14:30 - 20:00 Uhr

 
St.-Antonius-Hospital Eschweiler
Dechant-Deckers-Str. 8
52249 Eschweiler
Tel.: 02403 76 - 0
Fax: 02403 76 -1119