6. Rettungsübung des regionalen Traumazentrums und der Berufsfeuerwehr Eschweiler

Samstag, 21. April auf dem Gelände der Feuerwehr

Die Versorgung mehrfach- und möglicherweise schwerverletzter - sogenannter polytraumatisierter - Unfallopfer stellt alle Helferinnen und Helfer jedes Mal vor große Herausforderungen. Oft entscheiden die ersten Stunden nach einem Unfall über Leben oder Tod – deshalb ist das regelmäßige Üben solcher Situationen für alle beteiligten Berufsgruppen sehr wichtig.

In diesem Jahr findet jetzt die bereits sechste Großübung auf dem Gelände der Feuerwehr in Eschweiler statt.

Nach einem kurzen Vortragsprogramm und praktischen Demonstrationen gibt es wieder spannende Szenarien, in denen der gesamte Ablauf von der Alarmierung bis zur ersten Schockraumphase geübt wird.

Ab 13.30 Uhr wartet auf die Teilnehmer ein spannendes Rettungsszenario. Hierzu sind auch interessierte Zuschauer herzlich eingeladen! 

Nähere Informationen erhalten Sie im unten stehenden Flyer.

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen Chefarzt Dr. med. Oliver Heiber gerne zur Verfügung. (Tel. 02403/76-1207, Email: oliver.heiber@sah-eschweiler.de)

Weitere Informationen zum Traumazentrum des St.-Antonius-Hospitals erhalten Sie ebenso über unsere Homepage:
http://www.sah-eschweiler.de/medizin-pflege/zentren/regionales-traumazentrum/


Herzlich willkommen!

Seite durchsuchen:
St.-Antonius-Hospital

Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen

Katholische Kirchengemeinde
St. Peter und Paul

Dechant-Deckers-Str. 8
52249 Eschweiler

02403 76 - 0

02403 76 -1119

 
St.-Antonius-Hospital Eschweiler
Dechant-Deckers-Str. 8
52249 Eschweiler
Tel.: 02403 76 - 0
Fax: 02403 76 -1119